Aktuelle Kurstermine finden Sie in unserem Blog

AGB

Allgemeine Teilnahmebedingungen für unser Deutschtraining für Ärzte

1. Unsere Leistungen

Der Interkulturelle Sprachendienst Medizin, geleitet von Frau Odile Ullner (im Folgenden: wir oder der Veranstalter), führt Sprachkurse durch (im Folgenden: Kurse). Diese richten sich an Absolventen medizinischer Hochschulen, die Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2 nachweisen können und zwei bis drei Jahre Berufserfahrung als Ärzte haben sollten. Ziel unserer Kurse ist es, die allgemeine und berufsspezififische Sprachkompetenz der Teilnehmer so zu verbessern, dass sie das deutsche Sprachniveau C 1 erreichen und auf die B2/C1- Medizinerprüfung (Telc) bzw. auf die Fachsprachprüfung vor der Ärztekammer vorbereitet werden. Sämtliche Kurse finden in Göttingen, Deutschland, statt. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 16 Personen begrenzt. Der Unterricht wird durch Seminarleiter erteilt. Seminarleiter können der Veranstalter selbst, aber auch von ihm eingesetzte Lehrkräfte sein. Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Kursangebotes entnehmen Sie unserer Internetpräsenz.

Wir betreiben die Website www.deutsch-for-docs.de (im Folgenden: die Website). Auf der Website wird das Kursangebot beschrieben. Die Präsentation der Kurse stellt kein bindendes Angebot dar.

Für alle unsere Leistungen gelten ausschließlich die nachfolgenden Teilnahmebedingungen, soweit diese nicht durch schriftliche Vereinbarung zwischen uns und dem Teilnehmer abgeändert werden. Sollten diese zu einem späteren Zeitpunkt geändert werden, werden wir Ihnen die Änderungen dieser Teilnahmebedingungen schriftlich, per Telefax oder per Email mitteilen. Widersprechen Sie dieser Änderung nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen als durch Sie anerkannt. Auf das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens werden Sie im Falle der Änderung der Geschäftsbedingungen außerdem gesondert hingewiesen.

2. Vertragsabschluss

Indem der Teilnehmer uns das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular per Post oder per E-Mail zusendet, gibt er ein bindendes Angebot nach § 145 BGB ab. Der Teilnehmer erhält dann eine Bestellbestätigung per E-Mail mit einer Vorkasserechnung. Die Zahlung muss innerhalb von 30 Tagen nach dem Absenden der Bestellbestätigung, spätestens aber 5 (fünf) Wochen vor Kursbeginn auf unserem Konto gutgeschrieben werden. Die Bestellbestätigung stellt noch keine Annahme des Veranstalters dar. Erst nach Zahlung des Rechnungsbetrages versenden wir eine Anmeldebestätigung per E-Mail mit Rechnung und Zahlungsvermerk. Mit der Anmeldebestätigung kommt der Vertrag zustande. Geht die Zahlung des vollen Rechnungsbetrages nicht rechtzeitig bei uns ein, hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf Teilnahme an dem gebuchten Kurs.

Anmeldeschluss für alle unsere Kurse ist 6 (sechs) Wochen vor Kursbeginn.

3. Unsere Zahlungsbedingungen

Der Kurspreis wird mit Rechnungszugang fällig. Die Kurse werden lediglich gegen Vorkasse angeboten. Sämtliche mit der Zahlung der Kursgebühr anfallenden Überweisungsgebühren gehen zu Lasten des Teilnehmers.

4. Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl

Unsere Kurse finden statt, wenn bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wenigstens 8 (acht) Teilnehmer angemeldet sind. Ist diese Zahl bis sechs Wochen vor Kursbeginn nicht erreicht, werden wir die Teilnehmer über die Unsicherheit der Durchführung informieren. Für den Fall, dass bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn weniger als 8 (acht) Teilnehmer angemeldet sind, müssen wir uns das Recht vorbehalten, den Kurs abzusagen und vom Vertrag zurückzutreten. Ist dies erforderlich erhält der Teilnehmer die auf den Seminarpreis geleistete Zahlung unverzüglich zurück.

5. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Odile Ullner
Deutsch for Docs
Zur Scharfmühle 4
37083 Göttingen
Tel.: +49-(0)551-794342
E-Mail: deutsch4docs@gmail.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist ausüben.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in diesem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Ende der Widerrufsbelehrung

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Sie erhalten hier das Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

6. Kündigung durch den Teilnehmer

Kündigt der Teilnehmer seine Teilnahme nach Ablauf der Widerrufsfrist und bis acht Wochen vor Beginn der Veranstaltung, müssen wir für unseren Aufwand eine Bearbeitungsgebühr von 150,00 € berechnen. Danach erhöht sich unsere Bearbeitungsgebühr entsprechend dem Zeitpunkt des Zugangs der Kündigungsserklärung des Teilnehmers a) bis zum Ende der 7. Woche vor Kursbeginn auf 30% der Kursgebühr und b) bis 29 Tage vor Kursbeginn auf 50 % der Kursgebühr. Danach müssen wir 100% der gezahlten Kursgebühr einbehalten. Informationen zum Anmeldeschluss finden Sie auf unserer Website.

7. Unsere Bedingungen während der Durchführung unserer Kurse

Ein Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört oder wenn er in erheblichem Maße gegen die guten Sitten verstößt, sodass kein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung gewährleistet werden kann. Wir behalten uns vor, einen solchen Teilnehmer von der weiteren Veranstaltung auszuschließen und die Teilnahmegebühr einzubehalten.

Unser Seminarleiter ist gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt. Der Teilnehmer verpflichtet sich, während des Unterrichts nicht unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln zu stehen, die die Reaktionsfähigkeit und die Tauglichkeit zur Kursteilnahme beeinträchtigen können. Vor der Veranstaltung muss der Seminarleiter über gesundheitliche Probleme und etwaige Erkrankungen informiert werden, damit alle Teilnehmer bestmöglich vor Schaden bewahrt werden können. Bei Verstößen hiergegen ist der Veranstalter berechtigt, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Ein Einbehalten der Teilnahmegebühr bleibt vorbehalten. Bei Nichtteilnahme am gebuchten Kurs, verspäteter Ankunft, vorzeitiger Abreise oder Abbruch eines Kurses sowie bei sonstigen Fehlzeiten (z.B. Krankheit) besteht kein Anspruch auf Erstattung der Kursgebühr.

Der Teilnehmer und auch der Veranstalter sind verpflichtet, während der Dauer einer Veranstaltung und auch nach deren Beendigung, über alle Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse, die sie während der Veranstaltung erfahren, Stillschweigen zu bewahren.

Für Verletzungen der Teilnehmer an Leben, Körper oder Gesundheit haften wir nur, wenn diese auf unserem Verschulden oder dem unserer Erfüllungsgehilfen beruhen. Für sonstige Schäden der Teilnehmer haften wir nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, sofern nicht eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten vorliegt. Für Schäden aller Art, die ein Kursteilnehmer verursacht, haftet dieser gegenüber dem Geschädigten. Wir können beim Schädiger Regress nehmen, wenn wir für solche Schäden in Anspruch genommen werden. Die Teilnehmer haben auf eigne Kosten für eine Haftpflicht-, Unfall-, Krankenversicherung zu sorgen.

Wir haften nicht für Leistungsausfall auf Grund höherer Gewalt (Feuer, Sturm, Elektrizitätsausfall etc.). Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Der Veranstalter haftet insoweit weder für die ständige, noch für die ununterbrochene Verfügbarkeit der Website.

8. Sonstiges

Die Vertragssprache ist Deutsch.

Änderungen oder Ergänzungen dieser Teilnahmebedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, bleiben unberührt.

Können sich die Vertragsparteien nicht über die Auslegung und Abwicklung dieses Vertrags gütlich einigen, verpflichten sie sich, vor der Inanspruchnahme des Rechtsweges, ihre Probleme in einer Wirtschaftsmediation zu schlichten, um größere Ausgaben wie z.B. Gerichtskosten zu vermeiden. Nach Beantragung einer Mediation durch eine der Vertragsparteien verpflichten sich die Parteien, sich innerhalb von 8 Tagen auf einen Mediator zu einigen. Ist diese Einigung nicht möglich, lassen sich die Parteien einen Wirtschaftsmediator einer anerkannten Institution, (z.B. des IMB oder der IHK) vorschlagen. Die Kosten der Mediation tragen die Parteien je zur Hälfte, es sei denn, sie einigen sich in der Mediation auf eine andere Verteilung. Erst wenn die Mediation, gleich aus welchem Grund, gescheitert ist, soll der Rechtsweg zu Gerichten möglich sein.

Sofern der Teilnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der Sitz unseres Unternehmens in Göttingen. Soweit der Teilnehmer Kaufmann ist oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der Sitz des Veranstalters in Göttingen.

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages oder dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so werden hierdurch der Vertrag und diese Teilnahmebedingungen im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.






Datenschutzhinweise für die Online – Fachsprachkurse Medizin für ausländische Ärztinnen und Ärzte via „Zoom“ des Interkulturellen Sprachendienstes Medizin (Deutsch for Docs)

Wir möchten Sie nachfolgend über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Vorbereitungskurs für ausländische Ärzte auf die Fachsprachprüfung Medizin bei den Ärztekammern nunmehr online durchzuführen, nachfolgend auch Online-Fachsprachkurse Medizin für ausländische Ärztinnen und Ärzte genannt.

Verantwortlicher

Verantwortlicher für Datenverarbeitung, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Durchführung von „Online-Fachsprachkursen für ausländische Ärztinnen und Ärzte“ steht, ist der Interkulturelle Sprachendienst Medizin. Hinweis: Soweit Sie die Internetseite von Software-Anbieter aufrufen, ist der Anbieter für die Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Anbieter-Internetseite ist für die Nutzung jedoch nur erforderlich, um sich die Software herunterzuladen. Sie können das Software auch nutzen, wenn Sie die jeweilige Meeting-ID und ggf. weitere Zugangsdaten zum Meeting direkt eingeben. Wenn Sie das Software nicht nutzen wollen oder können, dann sind die Basisfunktionen auch über eine Browser-Version nutzbar.

Welche Daten werden verarbeitet? Bei dem Online-Unterricht werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Übungen Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einem „Online-Fachsprachkurs für ausländische Ärztinnen und Ärzte“ machen.

Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:

Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet wird), Profilbild (optional), Abteilung (optional).

Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen

Bei Aufzeichnungen (optional): MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Online-Meeting-Chats.

Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden.

Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die „Zoom“-Applikationen abschalten bzw. stummstellen.Um an einem „Online-Meeting“ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen.

Umfang der Verarbeitung

Wir verwenden die Software, um „Online-Fachsprachkurse Medizin für ausländische Ärztinnen und Ärzte “ durchzuführen. Wenn wir „Online-Meetings“ aufzeichnen wollen, werden wir Ihnen das im Vorweg transparent mitteilen und – soweit erforderlich – um eine Zustimmung bitten. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen zudem in dem Software angezeigt.

Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Unterrichts erforderlich ist, werden wir die Chatinhalte protokollieren. Das wird jedoch in der Regel nicht der Fall sein.

Wenn Sie bei „Zoom“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten im Unterricht, Umfragefunktion in Chats) bis zu einem Monat bei „Zoom“ gespeichert werden.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung i.S.d. Art. 22 DSGVO kommt nicht zum Einsatz.

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Soweit personenbezogene Daten von Beschäftigten des Interkulturellen Sprachendienstes Medizin verarbeitet werden, ist § 26 BDSG die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung. Sollten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ personenbezogene Daten nicht für die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich, gleichwohl aber elementarer Bestandteil bei der Nutzung von „Zoom“ sein, so ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Unser Interesse besteht in diesen Fällen an der effektiven Durchführung von „Online-Fachsprachkursen für ausländische Ärztinnen und Ärzte “.

Im Übrigen ist die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von „Online-Unterricht “ Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, soweit der Unterricht im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt wird.

Sollte keine vertragliche Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Auch hier besteht unser Interesse an der effektiven Durchführung von „Online-Unterricht“.

Empfänger / Weitergabe von Daten

Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an „Online-Meetings“ verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind. Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus unseren „Online-Kursen“ wie auch bei persönlichen Besprechungstreffen häufig gerade dazu dienen, um Informationen mit Teilnehmern, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren und damit zur Weitergabe bestimmt sind.

Weitere Empfänger: Der Anbieter von „Zoom“ erhält notwendigerweise Kenntnis von den o.g. Daten, soweit dies im Rahmen unseres Auftragsverarbeitungsvertrages mit „Zoom“ vorgesehen ist.

Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union

„Zoom“ ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch in einem Drittland statt. Wir haben mit dem Anbieter von „Zoom“ einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entspricht.

Ein angemessenes Datenschutzniveau ist zum einen durch die „Privacy Shield“-Zertifizierung der Zoom Video Communications, Inc., zum anderen aber auch durch den Abschluss der sog. EU-Standardvertragsklauseln garantiert.

Ihre Rechte als Betroffene/r

Sie haben das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten. Sie können sich für eine Auskunft jederzeit an uns wenden.

Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schriftlich erfolgt, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben.

Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht.

Schließlich haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben.

Ein Recht auf Datenübertragbarkeit besteht ebenfalls im Rahmen der datenschutzrechtlichen Vorgaben.

Löschung von Daten

Wir löschen personenbezogene Daten grundsätzlich dann, wenn kein Erfordernis für eine weitere Speicherung besteht. Ein Erfordernis kann insbesondere dann bestehen, wenn die Daten noch benötigt werden, um vertragliche Leistungen zur erfüllen, Gewährleistungs- und ggf. Garantieansprüche prüfen und gewähren oder abwehren zu können. Im Falle von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten kommt eine Löschung erst nach Ablauf der jeweiligen Aufbewahrungspflicht in Betracht.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogenen Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren.

Änderung dieser Datenschutzhinweise

Wir überarbeiten diese Datenschutzhinweise bei Änderungen der Datenverarbeitung oder bei sonstigen Anlässen, die dies erforderlich machen. Die jeweils aktuelle Fassung finden Sie stets auf dieser Internetseite.

Stand: 27.03.2020